Warum uns die Meinung anderer so wichtig ist und was wir dagegen tun können

 

Ich gestehe – ich gehörte schon immer zu den Menschen, die sich Gedanken darüber machen, was andere von ihnen denken könnten. Ich erinnere mich, dass es schon als Kind so war. Einmal hatte ich ein richtig teures Paar Schuhe bekommen, das ich total cool fand. Stolz zeigte ich die Schuhe einer Freundin – die meine Begeisterung allerdings so ganz und gar nicht teilte. Sie fand die Schuhe schrecklich und machte kein Geheimnis daraus. Und wisst Ihr, was in diesem Moment passierte? Ich fand die Schuhe plötzlich ebenfalls scheußlich und flehte meine Mutter an, sie wieder umzutauschen. Zwar wunderte sie sich und schimpfte, aber sie tat, worum ich sie gebeten hatte. Ich wusste, ich hätte diese Schuhe nie getragen. Niemals. Warum aber war mir schon damals die Meinung anderer nicht egal? Und warum ist es mir bis heute nicht egal, was andere über mich denken könnten?

 

Warum ist uns die Meinung anderer so wichtig?

Da wir Menschen soziale Wesen sind, ist Anerkennung für das, was wir tun, von großer Bedeutung. Anerkennung vermittelt uns das Gefühl, „dazu“ zu gehören. Auch das eigene Selbstwertgefühl hängt erheblich davon ab, wie wir bei anderen Menschen ankommen. Nicht umsonst geht es zum Beispiel auf Instagram nahezu ausschließlich darum, möglichst viele Likes und positive Kommentare zu sammeln. Je kleiner das Selbstbewusstsein – umso größer der Drang, von Außen positiv bestätigt zu werden.

 

Was passiert mit uns, wenn wir die Meinung anderer zu wichtig nehmen?

Wenn wir die Meinung anderer wichtiger als unsere eigene nehmen, machen wir uns logischerweise selbst klein. Eigene Wünsche, Ideen und Träume werden für andere begraben – und das für (wenn’s gut läuft) ein bisschen Anerkennung. Wie unnötig. Das Schlimmste daran: man macht sich von anderen Menschen abhängig. Und das wirkt zusätzlich äußerst unattraktiv. Man bewirkt mit diesem Verhalten quasi das Gegenteil dessen, was man eigentlich bezwecken wollte. Ganz schön blöd also.

 

 

Was können wir dagegen tun, wenn uns die Meinung anderer zu wichtig ist?

Wäre es nicht ganz wunderbar, wenn uns egal wäre, was andere über uns denken? Wie aber kriegen wir das hin? Wie so oft im Leben ist auch in diesem Fall zunächst das Wichtigste, sich sein eigenes Verhalten bewusst zu machen und überhaupt zu bemerken, wenn man etwas tut, nur um anderen zu gefallen. Es geht darum, genau diese Situationen aufzuspüren und sich zu fragen: will ich das wirklich selbst oder verstelle ich mich gerade? 

Im Anschluss daran beginnt dann das Wesentliche: üben. Üben, EIGENE Entscheidungen zu treffen – unabhängig davon, wie Dein Umfeld das finden könnte. Klar, das macht möglicherweise Angst – doch es wird sich lohnen, sich dieser Angst zu stellen. Es stärkt das unglaublich gute Gefühl, unabhängig von der Meinung anderer zu leben. Mit jeder wirklich frei getroffenen Entscheidung wird der Glaube an die eigene Person ein Stückchen größer. Und auch, wenn ich selbst noch ständig übe, kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen.

Und tatsächlich – mittlerweile kaufe ich nur noch Schuhe, die MIR gefallen. 😉

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Jahr 2019!

Eure Steffi

 

 

5 Kommentare

  1. Liebe Steffi,
    danke für diese wunderbaren Worte. Sie haben meinen Tag gerettet. Ich bin total enttäuscht. Vor einem Jahr habe ich eine Bloggeraktion für unfertige Dinge ins Leben gerufen und war voller Energie und Kraft. Ich sah nur mein Projekt und meine Ideen dazu. Nur leider hatte eine andere Bloggerin genau die gleiche Idee. Jetzt hat mich meine Kraft verlassen …. Die Konkurrenz wirkt auf mich wie ein Kampf und das war nie meine Wunsch.
    Am liebsten hätte ich dich als Gastautorin bei mir auf dem Blog.
    Hättest du vielleicht Lust dazu, irgendwann in diesem Jahr?
    Ist nur eine spontane Idee. ;-). Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr und ich drücke dir die Daumen, dass du dir treu bleiben kannst.
    Liebste Grüße,
    Annette

  2. mir ging es früher genauso aber ich habe GSD schon vor langer zeit begonnen daruf zu pfeifen was andere (vor allem die, die mich eh nicht kennen) von mir denken oder über mich reden. das muss einem einfach egal sein. so lebt es sich viel entspannter 🙂

  3. Übung macht den Meister … ich finde nur durch das Üben geht was weiter…Schritt für Schritt
    Du aber bist deinen Weg gegangen in deinen eigenen „Schuhen“ …bitte bitte gehe ihn weiter
    Herzlichst Bettina

  4. Liebe Steffi,
    es ist wirklich unglaublich wichtig eigene Entscheidungen zu treffen, auch wenn es manchmal schwerfällt.
    Wie du weißt hatte ich eine schwere Schulzeit, gerade weil ich optisch anders war. Doch wenn mir jemand gesagt hat, das Kleid sieht kacke aus, habe ich es absichtlich am nächsten Tag noch einmal getragen. Mir gefiel das Kleid schließlich. Aber damit habe ich mich auch selbst gepeinigt. Habe mir den Schmerz doppelt zugefügt. Aber ich bin standhaft geblieben und das bis heute.
    Ich wundere mich gerade selbst, wie ich es damal als schüchtendes Wesen konnte…
    Jedenfalls finde ich es super, dass du nur noch Schuhe kaufst, die dir gefallen 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

  5. Liebe Steffi,

    oft ist dies wirklich ein Lernprozess und kommt auch mit dem Alter. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass mir alles egal ist was andere sagen, das nicht, aber es ist mir wichtig wer es sagt. Menschen die ich liebe, deren Meinung ist mir wichtig, alle anderen sind meistens Neider und die muss man sich mal verdienen. 😉 Geh deinen Weg mit DEINEN Schuhen du machst das genau richtig. Ganz liebe Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.