Schockverliebt … Liebe auf den ersten Blick!

Kennt Ihr das? Na klar kennt Ihr das. Man sieht ein hübsches Teil zum Anziehen – vorzugsweise auf Instagram oder einem Blog und ist schockverliebt. Es ist sooo schön und wenn man es sich nicht kauft, wird man sterben. Mindestens. Erst kürzlich habe ich das (wieder einmal) erlebt, als ich morgens vor der Arbeit mit meinem Kaffee auf Instagram unterwegs war. Auf Claudias Account @glamupyourlifestyle entdeckte ich ihn: meinen zur Realität gewordenen Oberteiltraum. Sofort hinterließ ich einen Kommentar, um mehr über dieses schicke Teil zu erfahren. Da ich aber unendlich viele Stunden – bis zur Mittagspause – noch keine Antwort erhalten hatte, recherchierte ich fast schon nervös online weiter. Und tatsächlich … auf einem anderen Bild wurde ich fündig. Self-Portrait – so das Label des begehrten Objekts. Aha. Nie gehört. Über den Instagram Account @mrselfportrait gelangte ich schnell zum Onlineshop und freundete mich weiter mit Antoinette an. Antoinette mix lace top ist der offizielle Name meiner Liebe auf den ersten Blick. Die Preisangabe in £. 200. Hm. Keine Ahnung, wieviel das ist. Aber Google hat ja bekanntlich immer eine Antwort: 200£ sind 230,23€. Okay. Damit kündigte ich Antoinette die Freundschaft mit sofortiger Wirkung wieder. Oder etwa doch nicht … ? Irgendwie wollte sie mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Aber 230€ für ein Oberteil?! Puh.

Wie genau es dann geschehen konnte, kann ich mir auch nicht wirklich erklären, aber zwei Tage später zog Antoinette bei mir zu Hause ein – und ich sie an. Manchmal also ist Dienstkleidung doch nicht so schlecht. Man kauft sich tatsächlich weniger und kann dafür hin und wieder in ein teures Teilchen investieren.

buy less, choose well

Kurz danach übrigens entdeckte ich in der März Ausgabe der InStyle ein kurzes Portrait des Labels: Von Anfang an hat sich Self-Portrait darauf fokussiert, ein sehr feminines Label zu sein, das Kleider kreiert, die ausgefallen sind und gleichzeitig erschwinglich. Joa. Das lasse ich jetzt einfach mal so stehen.

Ausgefallen und … ähm … erschwinglich.

 

 

 

Meine neue Freundin Antoinette.

Ganz im Gegensatz zu pricey Antoinette habe ich ein anderes Shirt dann ganz umsonst bekommen. Kostenlos sozusagen. Von einem Kater. Kater Likoli. Likoli und ich kooperieren nämlich. Klingt etwas strange, ich weiß. Aber Likoli hat sogar einen eigenen Online Shop. Kein Witz. Liebe auf den ersten Blick war es aber auch hier. Mit meinem Pineapple, Here I Come Shirt bin ich in der Sweet Summer Smoothie Bar nun sicher der Star.

Pineapple, Here I Come!

Und neben der tropischen Ananas findet Ihr auf likoli.de weitere Designs von Künstlern aus aller Welt. Schaut gern mal vorbei!

Habt einen schönen Frühlingsanfang!

Eure Steffi

15 Comments

  1. Haha, schockverliebt ist so ein Wort, das ich ziemlich oft im Zusammenhang mit Kleidern, Taschen und Schuhen benutze…bzw. benutzen muss 😉 Antoinette und du passt auf jeden Fall sehr gut zusammen!
    Liebe Grüße, Mirja von http://www.schmittstyle.de

  2. Ich habe mich auch vor einem Jahr in ein Self-Portrait Kleid verliebt und auch fast eins zur Jugendweihe bekommen, aber dann kam ein Alexander McQueen Kleid dazwischen. Naja, und bei den Preisen ging eben nur eins.
    Dein Oberteil ist super schön, bin ganz neidisch. Vielleicht versuche ich es zum Abiball nochmal mit Self-Portrait, wenn meine Eltern sich „erholt“ haben. 😉
    Den Likoli Kater kenne ich auch und fand eine Mails immer super süß. 🙂
    LG Charli von https://frischgelesen.de

  3. ja wer kennt es nicht?
    True love, das selbe habe ich aber auch bei Essen.
    Manchmal, leider viel zu oft, verliebe ich mich in diese Dinge auf den ersten Blick.
    Wundervoll.

    alles Liebe deine Amely Rose

  4. Wirklich ein wunderschönes Oberteil ist das – allerdings hat mich bei Self Portrait bisher auch immer der Preis abgeschreckt. Die InStyle ist schon ziemlich häufig abseits jeglicher Realität, trotzdem lese ich sie leidenschaftlich gerne 🙂
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

  5. Das kennt wohl wirklich jeder 😀
    Das Ananas-Tshirt ist wirklich zuckersüß und steht dir so gut! Und ich finde du hast da eine tolle Einstellung – wenn man sich selten Kleidungsstücke kauft, ja dann darf man auch einmal in ein teures investieren -gerade wenn man so sehr verliebt ist!! 🙂

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren frühlingshaften Donnerstag!
    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

  6. Mir passiert so eine Schockverliebtheit auch eher selten. Aber umso besser. Wie du schon schreibst, kann man dann auch echt mal in ein teureres Teil investieren. 🙂

  7. Kenn ich nur zu gut 😉 und die Suche nach den Teilen ist oft so nervenaufreibend! Hab eine schöne Woche liebe Steffi!

    Xx martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *